Spielberichte 1.Damen 2016/17

SC Brühl - RG Wesseling 1:2 (0:0)

 

Unglücklicher Punkteverlust 

 

In einer - wie bereits angekündigt - spannenden und engen Partie, starteten beide Mannschaften sehr hektisch und schafften es nicht das eigene Spiel zu beruhigen. So spielte sich die Vielzahl der Angriffe vor Allem im Mittelfeld ab, da beide Mannschaften hier mit schnellen Ballkombinationen den Weg zum gegnerischen Tor suchten, aber viele kleine technische Fehler und nervöse Einzelaktionen führten dazu, das die klaren Torchancen ausblieben und man leider auch das Glück nicht auf Brühler Seite hatte!

 

Nachdem Brühl den Tabellenzweiten in den ersten 45 Minuten mit viel Druck in Schach gehalten hatte, fehlte zu Beginn der zweiten Hälfte ein wenig die Konzentration und Konsequenz. So traf Wesseling in der 50. Minute erstmals! Die Brühlerinnen merkten aber schnell, das sie jetzt hellwach sein mussten und kämpften um jeden Ball. So war es dann nach fünfzehn Minuten Katrin Gutseel, die den Ball am 16er eroberte und für Anika Bröhl auflegte, die den Ball gekonnt einschob! Brühl biss sich in der gegnerischen Hälfte fest, auch wenn die langen Bälle des Gegners oftmals einen Abnehmer fanden, waren es die Brühler Abwehrreihen die hinten für die nötige Ruhe sorgten und viele Bälle klären konnten! Aber wie bereits erwähnt, war das Glück heute nicht auf Brühler Seiten und so landete in der 82. Minute ein Ball auf der hereinlaufenden Stürmerin, die den Ball zum 1:2 versenken konnte. In den letzten Minuten versuchte Brühl noch alles nach vorne zu werfen, um zumindest einen Punkt in Brühl zu behalten, aber leider gelang der verdiente Ausgleich nicht mehr. Niedergeschlagen muss man leider hinnehmen, das manisch für eine starke Leistung leider nicht belohnen konnte. 

 

Tore: Anika Bröhl 65'

 

Für Brühl spielten: Jill Klein, Friederike Nagel (Kerstin Janas 60'), Angelina Hausmann, Antoinette van Lessen, Tanja Kupka, Kerstin Blehs, Katrin Gutseel, Elisabeth Gondro (Isabelle Drenhaus 60'), Anika Bröhl, Julia Knobloch, Julia Emge

SC Brühl - FC Rheinsüd Köln Damen und Juniorinnen 2:1 (2:0)

 

Eine spannende Abend-Partie

 

In der Flutlichtpartie am Mittwochabend waren die Damen von Anfang an hellwach. Sie setzten die Kölnerinnen schnell unter Druck und schafften es so einige Bälle früh abzufangen und in gute Ballaktionen nach vorne umzumünzen. Zwar hätte man sich zwischendurch mehr Ruhe antun müssen, um die Chancen die man hatte klar zu Ende spielen zu können, aber bereits in der 18. Minute schaffte es Antoinette van Lessen die Stümerin in Szene zu setzen. Julia Emge netzte somit zum 1:0 ein. Weitere 20 Minuten später erhöhte sie durch eine schöne Flanke von Julia Knobloch erneut auf 2:0.

So endeten auch die ersten 45 Minuten.

 

In der Halbzeitansprache versuchte Stefan Langner die Dame nochmals daran zu erinnern, jetzt weiterhin bei hundert Prozent zu bleiben und nicht nachzulassen. Brühl startete wieder konzentriert und bot den Kölnerinnen wenig Platz zum Spielaufbau. Jedoch schafften sie es, einen Fehler der Brühler Damen in ein Tor umzumünzen und verkürzten auf 2:1. Man merkte das die Punkte in Brühl bleiben sollten, den die Damen warfen sich in jeden Zweikampf. Köln kam etwas besser ins Spiel, war aber vor dem Brühler Tor nicht zwingend genug. Da wartete zudem auch noch eine stark parierende Jill Klein zwischen den Pfosten! Somit blieb es es dann auch bis zum Schluss spannend und man sah eine gute und faire Partie, mit der man sich erst einmal auf dem 3. Tabellenplatz festsetzt!

 

Tore: Julia Emge 18' 38'

 

Für Brühl spielten:

Jill Klein, Friederike Nagel, Antoinette van Lessen, Tanja Kupka, Kerstin Janas, Elisabeth Gondro (Heidi Schulze 71'), Angelina Hausmann (Nina Fellgiebel 52'), Kerstin Blehs, Julia Knobloch, Barbara Gebhardt, Julia Emge (Hannah Metzger 90')

VFL Erp - SC Brühl 0:0 

 

Ein Spiel ohne Worte

 

Man hatte das Gefühl, als hätte der ungewohnte Untergrund, der Wind und der federleichte Ball, es den Brühlerinnen schwieriger gemacht, als es letztendlich war. Der Ballbesitz lag von Anfang an deutlich auf Brühler Seite und man dominierte das Spiel schnell. Einige Abschlüsse aus 16 Metern konnten die Damen auch verzeichnen, aber wirklich gefährlich wurde man leider im gegnerischen Sechszehner nie. Der wirkliche Drang zum Tor fehlte irgendwie. Man spielte sich stark durch das Mittelfeld und konnte mit wenigen Stationen, gute Ballstafetten aufziehen und den Gegner somit unter Druck setzen. Der entscheidende Pass und ein klarer Abschluss ließen aber leider dennoch auf sich warten!

 

Die zweite Halbzeit begann ähnlich. Den wirklichen Zugriff zum Spiel fand man irgendwie nicht und die klaren Torchancen blieben auch aus. Brühl konnte sich zwar immer wieder in gute Positionen spielen, aber es fehlte einfach das Quäntchen Glück und vor Allem der letzte konzentrierte Pass für einen effektiven Abschluss. Durch viele technische Fehler brachte man sich vor Allem immer wieder selbst in eine ungünstige  Position und machten es sich unnötig schwer.

 

Leider war es auch so - und das muss an dieser Stelle leider auch einmal erwähnt werden - das zwei deutlichen Tätigkeiten gegen eine Brühler Spielerin nicht geahndet worden sind. Ein Handabdruck im Gesicht der Spielerin und zwei Schritte Abstand zum nachträglichen Geschehnis, welches ein nachschlagen bei der am Boden liegenden Spielerin war, haben den Schiedsrichter auch nicht zu einer Strafe hinreisen lassen. Selbst nachdem eine Spielerin es sogar zugegeben hatte. Es ist schade das ein Hobby unter solchen Aktionen leiden muss und die Fairness an diesem Sonntag leider nicht unbedingt Teil dieser Partie war. 

 

Natürlich war es aus Brühler Sicht so, das dies nicht der Grund war, wieso man wieder Punkte hat liegen lassen. Dafür muss man sich an die eigene Nase packen und bereits kommende Mittwoch zeigen, das man es eigentlich kann. Schönen Fußball spielen und dabei auch noch Tore schießen!

 

Für Brühl spielten: Jill Klein, Friederike Nagel, Antoinette van Lessen, Tanja Kupka, Elisabeth Gondro, Katrin Gutseel, Kerstin Blehs, Kerstin Janas (Barbara Buncic 49''), Barbara Gebhardt, Julia Knobloch, Julia Emge

SC Brühl - Quadrath Ichendorf 8:0 (3:0)

 

Nachholspiel geglückt 

 

Bei lauen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein holten die Brühlerinnen das Spiel gegen die Damen aus Quadrath Ichendorf nach. Diesmal spielte auch das Wetter mit und man konnte glücklicherweise trotz der nicht ganz perfekten Saisonvorbereitung Kadertechnisch aus dem vollen schöpfen. 

 

Das Spiel begann aus Brühler Sicht äußerst Positiv. Gute und schnelle Ballstafetten liesen den Gegner kaum ins Spiel kommen. Jedoch muss man sagen, das man in den ersten Minuten viele Chancen hat Ligen lassen und leider somit eine frühe Führung verpasste. Nach 17min war es Katrin Gutseel die mit einem grandiosen Schuss den Ball in den Winkel setzte und Brühl zum 1:0 schoss. Danach war es zweimal Kerstin Janas, die ihre Chancen vor dem Tor nutzen konnte, bevor es dann auch schon in die Halbzeit ging.

 

Stefan Langner fand die richtigen Worte und bat seine Damen, jetzt nicht nachlässig zu werden und weiterhin Gas zu geben. Dies machten die Brühlerinnen auch glatt. Jill Klein schoss mit einer schönen Einzelleistung das 4:0, ehe Antoinette van Lessen zum 5:0 erhöhte. Mit einem ausgezeichnetem Freistoßtor aus sechzehn Metern über die gegnerische Mauer lochte Katrin Gutseel noch einmal ein. 

 

Das Spiel lief in der zweiten Hälfte überwiegend auf ein Tor und es war vor allem die gut aufgelegte Torhüterin der Ichendorfer Damen, die einige Schüsse gut parierte. Zum Schluss rundeten Julia Emge und Antoinette van Lessen das Spiel mit weiteren Toren zum 8:0 ab. 

 

Schlussfolgernd kann man sagen, das es eine starke mannschaftliche Leistung war, in der man aber die unzähligen Chancen hätte effektiver nutzen müssen. So freut man sich nun auf den baldigen Rückrundenstart, bei dem man vor Allem eins weiterhin machen möchte: Punkte sammeln! 

 

Kommendes Wochenende findet kein Spiel statt. Infolgedessen wird am 15.03 die erste Pokalrunde angestoßen werden, sodass man nicht ganz aus dem Spielrythmus kommt!

 

Tore: Kerstin Janas 43' 45', Katrin Gutseel 17' 80', Jill Klein 60', Antoinette van Lessen 78' 90', Julia Emge 86'

 

Für Brühl spielten: Lara Kais, Tanja Kupka, Angelina Hausmann, Antoinette van Lessen, Jill Klein, Kerstin Janas (Heidi Schulze 81'), Elisabeth Gondro, Kerstin Blehs (Hannah Metzger 60'), Katrin Gutseel, Julia Knobloch, Julia Emge 

SV Weiden - SC Brühl 6:1 (4:0)

Erster Test

 

Im ersten Test gegen den Bezirksligisten aus Köln, wollten die Damen um Stefan Langner daran arbeiten mehr Stabilität und Sicherheit in die eigenen Reihen zu bekommen. Das Ergebnis stand daher erstmal nichtig Vordergrund. Da man leider auch nur mit 11 Spielerinnen anreisen musste, musste man nach zwei Wochen Vorbereitung auch zusehen, das man konditionell an diesem Sonntag-Morgen auf der Höhe war!

Die ersten 15-20 Minuten schien es eine ausgeglichene Partie zu sein und auch die Spielerinnen, die nicht ihre angestammten Positionen spielten, schafften es sich gut einzufügen. Leider agierte man häufig zu hektisch oder gab den Ball durch technische Fehler schnell wieder an die Weidener Damen ab, die dann ihre Passkombinationen aufzogen und die Brühlerinnen geschickt ausspielten. So trafen sie auch nach 21 Minuten zum 1:0. Schon 10 Minuten später konnten sie durch einen individuellen Brühler Fehler eine weitere Torchance nutzen und zum 2:0 ausbauen. Brühl wirkte nun etwas verunsichert und das schienen die Gegenerinnen nun gekonnt zu nutzen und erhöhten wenige Minuten später bereits auf 3:0, kurze Zeit später sogar auf 4:0! Dann folgte der Halbzeitpfiff...

Nach einer kleinen Erholungsphase ging es auch gleich wieder zur Sache. Diesmal aber leider nur zu 10., denn Verletzungsbedingt musste man leider auf Friederike Nagel verzichten. Brühl stellte um und komischerweise merkte man es Ihnen nicht an, das sie eine Spielerin weniger auf dem Feld hatten, denn man schaffte es die ersten Minuten die Passwege der Weidenerinnen sehr gut zuzustellen und sie zu Fehlern zu zwingen. Einige Unsicherheiten schlichen sich nun auch in den gegnerischen Reihen ein, die Antoinette van Lessen geschickt nutze und sich im Alleingang von der Mittellinie auf der Aussenbahn durchsetzte. Sie sah die hereinlaufende Stürmerin, zirkelte den Ball in den 16er und so musste Julia Emge nur noch einschieben! 4:1 nach einer gespielten Stunde. Zwei Minuten später nutze Weiden jedoch wieder eine kleine Unachtsamkeit und konnte sich weiter zum 5:1 absetzen. Weiden schaffte es häufig sich gut vor das Tor der Brühlerinnen zu kombinieren, konnte aber die kleinen Chance dank der guten Abwehrleistung in der 2. Hälfte nicht nutzen. Leider erhöhte Weiden kurz vor Schluss doch noch auf 6:1, jedoch kann man Schlussfolgernd sagen, das es eine starke Leistung war in Unterzahl nur zwei weitere Tore zuzulassen. Es hat gezeigt, das man im Verband gut zusammen arbeiten und auch so einen Ausfall kompensieren kann!

Vielen Dank an Die Damenmannschaft des SV Weiden 1914/75 e.V. für das faire Testspiel und viel Erfolg weiterhin in der laufenden Saison!

Tore: Julia Emge 63'

Für Brühl spielten: Lara Kais, Angelina Hausmann, Antoinette van Lessen, Hannah Metzger, Elisabeth Gondro, Kerstin Janas, Kerstin Blehs, Barbara Buncic, Julia Knobloch, Friederike Nagel, Julia Emge

SV Godorf - SC Brühl 3:3 (2:3)

 

Ohne Worte...

Es ist wohl kaum in Worte zu fassen oder zu beschreiben was da heute passiert ist und es ist wohl auch genau das eingetroffen, was vorher befürchtet worden war. Aber mal von Anfang an...

Die ersten 20 Minuten lief das Spiel an den Brühlerinnen vorüber. Man fand keinen Zugriff zum Spiel und lies den Gegnerinnen viel Platz. Diese nutzten ihn geschickt aus und konnten nach 15 Minuten in Führung gehen. Bereits nach zwei Minuten legten die Godorfer Damen dann bereits nach. Die Brühlerinnen stellten um, versuchten mehr Sicherheit in die eigenen Reihen zu bekommen und weiter druckvoll nach vorne zu arbeiten. Hier fehlte es oftmals an der nötigen Laufbereitschaft. Die Wege waren zu lang und der ungewohnte Untergrund trug seinen Teil dazu bei, das die Ballkontrolle ebenfalls zu wünschen übrig ließ. Viele kleine Fehler machten das Spiel der Brühlerinnen also ungewohnt unsicher und hektisch. Erst in der 20. Minute durch den schönen Treffer von Tanja Kupka, kam etwas mehr Ruhe ins Spiel und so hatten sich die Reihen der Damen um Stefan Langner auch besser sortiert. Nun erspielten sich die Damen aus Brühl immer mehr Chancen und konnten durch einen wunderbaren Pass von Julia Knobloch auf Julia Emge zum Ausgleich nachlegen. Nur eine Minute später war es wieder Julia Emge die alleine vor der Torhüterin auftauchte und per Lupfer die Führung auf 3:2 ausbauen konnte.

Die zweite Halbzeit begann zwar konzentrierter, aber es schlichen sich dennoch immer wieder kleine Fehler ein. So war es letztendlich ein Spiel das nicht besonders schön anzusehen war, da auch einige Nicklichkeiten und verbale Äußerungen im Verlauf des Spiels hinzu kamen. So macht es sicherlich wenig Spaß Fußball zu spielen, aber Brühl kämpfte weiter und versuchte sich davon nicht weiter beeinflussen zu lassen. Heute schien es aber ein rabenschwarzer Tag zu sein, an dem einfach nichts so recht klappen wollte. Und so kassierte man leider in der 70. Minute erneut einen Treffer, der den Gegnerinnen ein 3:3 bescherte . Auch wenn man in der letzten Sekunde den Siegtreffer noch auf dem Fuß hatte, wäre das heute definitiv nur ein mit viel Glück gewonnenes Spiel gewesen. Leider muss man aber sagen, das das Ergebnis bei solch einer Leistung gerechtfertigt ist! Heute merkte man eben auch, das man als Tabellenletzter mit viel Willen und Einsatz gegen einen starken Gegner bestehen kann. So nimmt man an diesem Sonntag, nur einen mageren Punkt mit nach Hause...

Tore: Tanja Kupka 20', Julia Emge 42' 43'

Für Brühl spielten: Lara Kais, Friederike Nagel (Hannah Metzger 81'), Angelina Hausmann (Julia Emge 81'), Antoinette van Lessen, Jill Klein, Julia Knobloch, Katrin Gutseel, Kerstin Blehs, Anika Bröhl, Tanja Kupka, Julia Emge (Kerstin Janas 69')

SC Brühl - DJK Viktoria 1919 Frechen e.V. 2:5 (2:2)


Verschlafener Start - glimpfliches Ende

 

Die Partie gegen den Tabellenersten aus Frechen zu ungewohnter Uhrzeit versprach eine spannende Partie zu werden, denn auch wenn Frechen als Favorit in die Partie ging, waren es die Brühlerinnen, die sich vorgenommen hatten den Gegnerinnen heute kein leichtes Spiel zu bieten.

Leider begann aber alles anders als gedacht. Denn schon nach nur 4 (!!!) gespielten Minuten stand es 0:2 für die Frechener Mädels. Ungewohnt offen präsentierten sich die Reihen der Brühlerinnen in den ersten Minuten und boten so den flinken Damen aus Frechen leichtes Spiel. Diese schafften es nämlich mit einfachen Kombinationen die Abwehrreihen der Brühlerinnen auszuhebeln und standen jeweils zweimal frei vorm Tor. Nachdem sich nun auch die Brühlerinnen sortiert hatten, kam etwas mehr Ruhe ins Spiel. Zwar übten die Frechenerinnen immer wieder Druck aus, aber die Damen um Stefan Langner spielten sich ebenfalls mit guten Kombinationen nach vorne und konnten mit einem Fernschuss - und auch mit etwas Glück - durch Kerstin Blehs in der 28 Minute den Anschlusstreffer erzielen. Brühl machte nun auch weiter Druck und merkte, das auch die Damen aus Frechen hinten das ein oder andere Loch boten. Die Partie spielte sich vor Allem im Mittelfeld ab und keine der beiden Mannschaften schaffte es sich durch die klaren Chancen die sich ergaben zu belohnen. Chancen gab es sicherlich auf beiden Seiten, aber erst in der 44. Minute konnte Julia Emge durch einen Traumpass in die Spitze von Julia Knobloch den Ball in den Maschen des gegnerischen Tores unterbringen. So stand es kurz vor Ende der ersten Halbzeit 2:2. Zu diesem Zeitpunkt war der Ausgleich wohl auch mehr als verdient.

Nach der Pause startete Brühl definitiv wacher als noch zu Beginn der ersten Hälfte in die Partie. Brühl nahm die Zweikämpfe früher an und konnte so viele Bälle erobern, aber durch einen abgefangenen Ball und einem gekonnten Pass in die Spitze, schafften es die Frecherinnen sich wieder mit einem Tor abzusetzen. 2:3 und das nach nur 5 Minuten. Brühl gab aber nicht auf und warf weiter alles nach vorne. Bis zum Schluss war es wieder eine Partie die spannender nicht sein konnte, da beide Mannschaften sich vor den Toren weiterhin heiße Duelle lieferten. Den Schlusspunkt setzte Frechen dann aber leider mit zwei aufeinander folgenden Toren in der 86. und 87. Minute. Damit war die Partie dann auch entschieden.

Schade ist, das sich der harte Kampf 90 Minuten lang nicht ausgezahlt hat. Dennoch können die Brühlerinnen den Platz erhobenen Hauptes verlassen. Auch wenn der Verlust von erneuten 3 Punkten sicherlich schmerzlich ist, muss man sagen das Frechen nicht umsonst bisher ungeschlagen an der Spitze der Tabelle steht und man den Gegner sicherlich ein wenig ärgern konnte...

Tore: Kerstin Blehs 28', Julia Emge 44'

Für Brühl spielten: Lara Kais (Jill Klein 55'), Tanja Kupka, Angelina Hausmann, Elisabeth Gondro, Friederike Nagel, Antoinette van Lessen (Hannah Metzger 85'), Kerstin Janas, Kerstin Blehs, Anika Bröhl, Julia Knobloch, Julia Emge

SC Brühl - FC Viktoria Gruhlwerk 1:3 (1:2)

 

Unglückliche Niederlage

Damit war nicht zu rechnen, vor Allem nicht nach den ersten Minuten, denn Brühl dominierte die Partie von Anfang an! Nach nur 8 gespielten Minuten versenkte Kerstin Blehs nach starkem Kopfball den Ball in den Maschen. Brühl übte nach dem Tor weiter Druck aus, spielte starke Kombinationen, scheiterte aber leider in vielen Gelegenheiten am Gebälk oder der
Torhüterin. Nach 25 Minuten schlichen sich aber ein paar Unachtsamkeit in die Brühler Reihen, sodass Gruhlwerk diese schließlich auch ausnutzen konnte und ausglich. Nur 3 Minuten später stand es dann 1:2! Gruhlwerk nutze einen Standard um sich in der 43 Minute mit einem Tor abzusetzen. So ging es leider mit einem Rückstand in die Halbzeit!

Trainer Stefan Langner machte den Mädels in der Halbzeit Mut und sprach Ihnen gut zu, jetzt die Partie nicht aus der Hand zu geben und so startete Brühl wieder äußerst dominant in die zweite Halbzeit! Wieder war es Brühl mit tollen Kombinationen und viel Ballbesitz und zahlreichen guten Chancen. Jedoch waren es wieder zwei Pfostentreffer die den Ausgleich verhinderten. Auch eine gute Chance von Isabelle Drenhaus landete am Pfosten, ein starker Schuss von Antoinette van Lessen wehrte die Torhüterin aus Gruhlwerk ebenfalls ab und so war es Gruhlwerk die ihre wenigen Chancen effektiver nutzten und ein weiterer Standard zum 1:3 führte. 6 Minuten vor Schluss verspürte man nach dem erneuten Gegentreffer ein Aufbäumen der SCB Damen, dies reichte aber nicht aus um die Niederlage abzuwenden. Ein enttäuschender Sonntag-Vormittag, aber jetzt darf man die Köpfe nicht hängen lassen und muss den Blick auf die kommenden Aufgaben richten.

Tore: Kerstin Blehs 8'

Für Brühl spielten: Lara Kais, Tanja Kupka, Angelina Hausmann, Julia Knobloch, Kerstin Janas, Kerstin Blehs, Katrin Gutseel, Anika Bröhl, Isabelle Drenhaus, Barbara Gebhardt (Elisbeth Gondro 71'), Antoinette van Lessen

SC Brühl - BW Königsdorf 10:0 (5:0)

 

Wiedergutmachung geglückt

Das man so gut in die Partie kommen würde, hatte wohl niemand erwartet, aber die Brühlerinnen gaben in der späten Partie am Mittwochabend direkt Vollgas und das machte sich bezahlt. Denn schon nach 3 Minuten konnte die wieder genesene Antoinette van Lessen auf ungewohnter Position souverän einlochen. Mit einer leicht veränderten Aufstellung versuchte Stefan Langner den Spielaufbau des Gegners direkt von Anfang an einzudämmen und dies gelang so gut, das bereits der 14. Minute Barbara Gebhardt nachlegen konnte. So ging es dann auch im Minutentakt weiter, denn die Brühlerinnen unterbanden jeden Spielaufbau der Königsdorfer Damen und schafften es selbst noch einmal mit Antoinette van Lessen, Anika Bröhl und Elisabeth Gondro nachzulegen! So stand es zur HZ 5:0!

Die zweite Halbzeit begann dann dennoch etwas hektisch! Brühl hatte gleich dreimal gewechselt und man spürte, das die ein oder andere erst noch ins Spiel finden musste. Nach 10 Minuten platzte der Knoten aber wieder und man spielte wieder mehr in die Breite und tat sich die nötige Ruhe im Spielaufbau an, sodass es dann wieder Barbara Gebhardt war, die einnetzen konnte. Nach einer schönen Ecke nur wenige Minuten später, konnte Julia. Knobloch direkt von der Eckfahne verwandeln, ehe sich dann Antoinette van Lessen mit ihrem 3 Treffer ihr Comeback versüßen konnte. Katrin Gutseel und Kerstin Blehs setzen mit zwei weiteren schönen Treffern den Schlusspunkt und so endete das Spiel völlig verdient zweistellig mit 10:0! Die Brühlerinnen hatten über 90min das Spiel immer im Griff und zeigten nach vergangenem Wochenende, das es nur ein Ausrutscher war, den man mit den nächsten Spielen wieder kompensieren muss!

Nun können die müden Knochen erst einmal ausgeruht und bis zum 23.10 geschont werden, denn da wartet der nächste Gegner - Viktoria Gruhlwerk - zum Lokalderby auf die Damen.

 

Tore: Antoinette van Lessen 3' 31' 73', Barbara Gebhardt 14' 60, Anika Bröhl 23', Elisabeth Gondro 45', Julia Knobloch 63', Katrin Gutseel 82', Kerstin Blehs 89'

 

Für Brühl spielten: Lara Kais, Tanja Kupka (Katrin Gutseel 45') Angelina Hausmann, Julia Knobloch, Jill Klein, Elisabeth Gondro (Kerstin Janas 45'), Kerstin Blehs, Nina Fellgiebel (Isabelle Drenhaus 45'), Anika Bröhl, Barbara Gebhardt, Antoinette van Lessen

RG Wesseling - SC Brühl 3:2 (1:0)

 

In der frühen Partie am Sonntag-Morgen war klar, das das Spiel eine knappe Kiste werden würde, das Brühl allerdings erst so spät Zugriff zum Spiel finden würde war niemandem vorab klar...

Brühl begann Druckvoll, aber ebenso war es auch bei Wesseling. Sie erwischten den besseren Start und schafften es den Brühlerinnen keine Chance zu lassen ihr eigenes Spiel zu entfalten, weshalb es den Damen aus Wesseling auch zu Häuf gelang den Ball leicht in die vorderen Reihen zu spielen. Sie waren es auch, die den ersten Treffer versenken konnten und nach etwa 20min in Führung gingen. Aber Brühl wollte das nicht auf sich sitzen lassen und spielte munter weiter. Daraus resultierten ebenfalls gute Kombinationen, die dann aber leider nicht in Tore umgemünzt worden sind. Einige 100%ige blieben so auf der Strecke und somit leider auch ein Ausgleich in der ersten Halbzeit!

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache von Stefan Langner, waren die Damen aus Brühl frohen Mutes was die zweite Halbzeit anging, aber es kam alles anders als gedacht, denn die Wesselinger Damen konnten die ersten 30min nutzen und zweimal nachlegen. So stand es dann schnell 3:0 für die Gegnerinnen. Irgendwie fanden die Brühlerinnen nicht zu Ihrer gewohnten Ordnung und Ruhe und so brachte man den Gegner auch nicht dazu, Fehler zu machen! Erst 10 Minuten vor Schluss war es Anika Bröhl die über die linke Seite kam und durch einen starken Pass in die Spitze zum 3:1 einbetten konnte. Jetzt verspürte man auf Brühler Seite nochmal, das man das Spiel nicht so leicht aus der Hand geben wollte und so kämpften alle weiter um jeden Ball. So brachte man letztendlich auch den Gegner dazu Fehler zu machen und so war es Julia Knobloch die einen davon geschickt ausnutzen konnte und so einfach zum Abschluss kam, sodass es 5 Minuten vor Schluss nur noch 3:2 stand. Jetzt warf man alles nach vorne und wollte unbedingt zumindest noch einen Punkt holen!

Leider sollte es heute aber nicht sein! Niemand schaffte es an die Leistung der vergangenen Woche anzuknüpfen und so war es dann leider Wesseling mit einem besseren Tag und den 3 Punkten in der Tasche!

 

Tore: Anika Bröhl, Julia Knobloch

 

Für Brühl spielten: Lara Kais, Tanja Kupka, Angelina Hausmann, Elisabeth Gondro (80' Barbara Buncic), Jill Klein, Isabelle Drenhaus, Katrin Gutseel, Julia Knobloch, Kerstin Blehs (48' Nina Fellgiebel), Anika Bröhl, Julia Emge (72' Barbara Gebhardt)

SC Brühl - VfL Erp 6:1 (1:0)

Starke Teamleistung

Zu dieser frühen Partie an diesem schönen Sonntagmorgen hatten sich die Brühlerinnen vorgenommen, die Punkte in der Schlossstadt zu behalten. Dies gelang auch glücklicherweise! Aber nun von Anfang an...

Brühl startete Druckvoll und konnte die Abwehrreihen der Erper Damen immer wieder dazu zwingen Fehler zu machen. Durch einige gute Kombinationen die daraus resultierten, konnte Brühl etliche zum Abschluss nutzen, jedoch in den ersten 30min nicht zu einem Erfolgreichen. Erst in der 35 Minute schaffte es Julia Emge sich gegen zwei Abwehrspielerinnen durchzusetzen und versenkte den Ball in den Maschen! Erp versuchte aber dennoch weiter dagegen zu halten. Brühl spielte aber bis zu Halbzeit souverän weiter und lies sich durch die Angriffsversuche von Erp nicht verunsichern!

Die zweite Halbzeit begann gleich damit, das Brühl erneut nachlegen konnte. Denn ohne viel Gegenwehr schaffte es Julia Knobloch sich der Strafraumgrenze zu nähern und von dort ungehindert abzuschließen! Somit stand es nach 47 Minuten 2:0 pro Brühl! Weitere 10 Minuten später war es dann Anika Bröhl, die einnetzen konnte und sich mit einem schönen Tor in die Torschützenliste einreihen konnte. Die nächsten 10 Minuten verlief die Partie sehr einseitig. Brühl spielte weiter nach vorne und konnte dank Isabelle Drenhaus dann zum 4:0 ausbauen. 10 Minuten später war es dann Nina Fellgiebel mit ihrem ersten Tor für Fie Brühlerinnen, mit dem sie erneut die Führung zum 5:0 ausbauen konnte. Durch einen Querschläger schaffte es dann aber auch Erp Brühl kurze Zeit später in eine unglückliche Situation zu bringen, denn der Ball titschte unglücklich auf und brachte Brühl's Torhüterin so in die Bredouille, dass daraus leider ein Gegentor resultierte! Aber Brühl spielte weiter sein Spiel und konnte durch Kerstin Janas die Schlusspointe mit einem weiteren Treffer zum 6:1 setzen. Somit zeigte Brühl über 90 Minuten eine mannschaftlich starke Leistung, in der sich alle Spielerinnen unter Beweis stellen konnten und jede Einzelne sich spielerisch einbringen könnte!

Tore: Julia Emge 33', Julia Knobloch 47', Anika Bröhl 55', Isabelle Drenhaus 67', Nina Fellgiebel 77', Kerstin Janas 89'

Für Brühl spielten: Lara Nechbet Kais, Jill-Marie Klein, Elisbeth Gondro, Angelina Hausmann, Tanja Kupka, Isabelle Drenhaus, Nina Fellgiebel, Julia Knobloch, Anika Bröhl, Kerstin Blehs (73' Kerstin Janas), Julia Emge

 

FC Rheinsüd - SC Brühl 0:1 (0:1)

 

Kreisliga-Fußball ist...

...wenn der Ascheplatz unter Wasser steht und man kurzfristig den Platz wechseln muss!

So oder so ähnlich könnte man den Start des heutigen Tages bezeichnen. Nachdem der Platz in Rodenkirchen in einem nicht bespielbaren Zustand vorgefunden worden war, konnte man dank des Schiedsrichters kurzfristig den Platz des TSV Weiß in Beschlag nehmen. Nachdem der Anstoß dann auf Grund der gegebenen Umstände statt 17:30Uhr erst um 18Uhr begann, versuchte Brühl dennoch von Anfang an wach und druckvoll nach vorne zu spielen. Dies gelang auch gut, weshalb auch schon nach 25 Minuten die verdiente 0:1 Führung durch Anika Bröhl erzielt werden konnte. Starke Windböen erschwerten das Spiel zudem noch zusätzlich und so fand nicht jeder Ball seinen geplanten Abnehmer! Trotz allem zeigten die Damen um Stefan Langner eine solide Leistung bis zum Halbzeitpfiff!

Die zweite Halbzeit startete man wieder gut, übte früh Druck aus und zwang den Gegner zu Fehlern. Zwar konnte Rheinsüd die ersten 20 Minuten sicherlich für sich entscheiden, aber klare Chancen parierte vor Allem an diesem Tag Lara Nachbet Kais zum Schluss immer wieder stark. Viele Chancen gab es auf beiden Seite bis zum Schluss nicht mehr, sodass nach 90 gespielten Minuten plus Nachspielzeit drei Punkte mit nach Brühl gingen. Alles in Allem war dies ein guter Start in die neue Saison, sicherlich ausbaufähig, aber sehr zufriedenstellend!

Für Brühl spielten: Lara Nachbet Kais, Angelina Hausmann, Hannah Metzger (66' Kerstin Janas), Elisabeth Gondro, Tanja Kupka, Isabelle Drehnhaus (73' Heidi Schulze), Katrin Gutseel, Julia Knobloch, Anika Bröhl, Julia Emge (66' Barbara Gebhardt)

 

SC Brühl - TUS Ehrenfeld 0:3 (0:1)

 

Letzter Test vor Saisonbeginn

 

Im letzten Testspiel der Vorbereitung, konnten die Damen um Stefan Langner leider keinen positiven Abschluss finden, dennoch sagt man ja bekanntlich: Eine verpatzte Generalprobe sorgt für eine gelungene Premiere!!!

Bei hochsommerlichen Temperaturen von 32grad am Morgen, war der Test sicherlich kein Leichter und auf dem ungewohnten und unebenen Geläuf sicherlich kein schöner. Für den Trainer war es noch einmal wichtig zu sehen, wie die letzten Trainingseinheiten angeschlagen haben. Die Brühlerinnen begannen gut, übten früh Druck aus und konnten vor Allem im Mittelfeld einige Bälle abfangen. Diese konnten aber leider nicht in Tore umgemünzt werden. Verletzungsbedingt kam dann leider auch in der ersten Halbzeit ein wenig Unruhe ins Spiel und und die Damen mussten mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit gehen.

Wetterbedingt mussten einige Spielerinnen dann auch Tribut zollen. So wurde vorerst mit 10 Spielerinnen weitergespielt. Später konnte man zwar wieder mit 11 Frauen weiterspielen, danach mussten aber leider verletzungsbedingt das Spiel mit 9 Frauen zu Ende spielen. Die verbliebenen Damen zeigten aber einen starken Willen und hingen sich noch einmal so richtig rein. So schaffte man es auch, das sich Ehrenfeld trotz Überzahl immer noch schwer tat klare Chancen heraus zu spielen. Lieder musste man aber weitere 2 Tore in Kauf nehmen, auch trotz der netten Geste der Gegnerinnen, kurz vor Schluss ebenfalls mit 9 Spielerinnen zu spielen und das trotz der hohen Temperaturen. Vielen Dank nochmal dafür an die Damen des Tus-Köln Ehrenfeld Fussballabteilung!

Nun heißt es in der letzten Woche noch einmal Gas geben und zeigen das man bereit ist für die neue Saison 2016/17!

Geschäftstelle

SC Brühl 06/45 e.V.
Bremer Str. 6
50321 Brühl

Kontakt

Telefon: 02232 949440 02232 949440

E-Mail: info@sc-bruehl.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2016 / SC Brühl 06/45 e.V.